die Hofgeschichte

Leicht oberhalb der Stadt Rinteln liegt unser landwirtschaftlicher Betrieb am Rande des Lippischen Berglandes. Die besondere Lage ermöglicht uns eine Aussicht von der Schaumburg bis zur Porta Westfalica. Seit vielen Generationen ist der Weberhof im Familienbesitz. Meine Großmutter Luise Weber hat gemeinsam mit meinem Großvater Herbert Brandsmeier den Betrieb nach dem zweiten Weltkrieg neu aufgebaut. In diesen schweren Zeiten waren Legehennen mit Direktvermarktung die Haupteinnahmequelle. Außerdem lebten 6 Kühe auf dem Hof. Im Laufe der Zeit wandelte sich der Betrieb immer mehr zu einem Milchviehbetrieb mit Ackerbau. Heute erzeugen wir den größten Teil des Tierfutters auf unseren Feldern selbst. Fast die Hälfte der Betriebsfläche ist Grünland. Auf dem Acker wechselt sich der Futteranbau mit winterlichem Feldgras und sommerlichem Mais mit dem Getreideanbau im nächsten Jahr ab. Die Ernte von Acker und Wiesen wird am Hof eingelagert und an die Kühe verfüttert. Das Stroh der Getreideernte nutzen wir als Einstreu für die Kühe.

An unserem Küchentisch ist immer viel los, denn unsere beiden Auszubildenden, zwei Angestellte, meine Eltern, mein Großvater und ich arbeiten nicht nur zusammen, sondern essen auch gemeinsam. Selbstverständlich kommen auf den Küchentisch auch Nahrungsmittel von unserem Hof. Diese Leidenschaft meiner Familie für geschmackvolle und frische Nahrungsmittel, getreu unseres Leitspruchs familiär – regional – lecker,  möchten wir nun mit Ihnen teilen.

 

- Kirsten Brandsmeier.

In dem Video sehen Sie ein paar Impressionen vom Hof